Injektionssysteme

Injektionssysteme

Unter Injektion versteht man das Verfüllen von Rissen oder Hohlräumen in Baugrund, Stahlbetonbauwerken oder Mauerwerk durch Verpressung mit mineralischen oder kunstharzgebundenen Produkten. Risse im Beton können viele verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Setzungen im Baugrund, Schwinden des Betons und Fehler in Planung oder Ausführung.

Besonders Risse, über die Feuchtigkeit eindringt, können korrosionsfördernde Schäden im Bauwerk hervorrufen. Die Standsicherheit der Tragwerke kann dadurch gefährdet werden. Undichte Bauteilfugen, z.Bsp. in städtischen Fernwärmekanälen oder Medienkanälen, können massive Funktionsstörungen hervorrufen.

Mit unserer modernen und vielfältigen Injektionstechnologie sind wir in der Lage Epoxidharze, 1-K oder 2-K Polyurethane oder mehrkomponentige Acrylatgele / Hydrostrukturharze zu verarbeiten.

Leistungsüberblick

  • Kraftschlüssige oder abdichtende Rissinjektion mit Polyurethan (PUR-I), Epoxidharz (EP-I), Zementleim (ZL-I) oder Zementsuspension (ZS-I)
  • Abdichtung von Bauwerksfugen mit Hydrostrukturharz (Acrylatgel) oder schnellreagierenden Polyurethanharz
  • Abdichtung von Bauwerken durch Schleierinjektion
  • Baugrundstabilisierung / Baugrundkonsolidierung minimalinvasiv